LCN-IV | LCN

LCN-IV

I-Anschluss-Verlängerung für LCN

Der LCN-IV wird benutzt, um mehrere Sensoren an einem Busmodul zu betreiben und räumlich vom Modul zu trennen. So können gleichzeitig ein Fernbedienungsempfänger, ein Temperatursensor und ein Binärsensor zusammen dezentral vor Ort installiert werden. Auf diese Weise können Funktionseinheiten wie Beleuchtung, Alarmanlage und Temperaturregelung je Raum zusammengefasst werden.

Durch die Verlängerung des I-Anschlusses kann der Sensor entfernt vom Busmodul im Raum installiert werden. So können störende Einflüsse wie  Zugluft, Wärmestrahlung oder Sichtbeeinträchtigungen vermieden werden. Über die Schraubklemmen kann der LCN-IV mit einem zweiten LCN-IV gekoppelt werden. Als Leitung wird IY(ST)Y 2 x 2 x 0,8 mm Ø empfohlen, die maximal 50 m lang sein darf.

Der LCN-IV kann alternativ als Impulszähleingang für schnelle Signale für maximal 500 Hz, zum Beispiel für einen Windsensor, verwendet werden. Als Impulszähleingang stellt er seinen Zählwert im Modul zur Verfügung. Dieser kann über die Schaltschwellen ausgewertet werden.

Anwendungsgebiete:

  • Zur Vervielfachung von Anschlüssen des I-Anschlusses von Modulen oder zur Verlängerung.
  • Als Impulseingang für Zählfunktionen.

Die Flachbandleitung ist eine Signalleitung: sie ist getrennt von Netzleitungen zu führen. Nicht auf 230 V-Kabelbäume binden!

Installationsanleitung
Produkthandbuch