LCN-PKEV

Netzwerk-Koppelmodul für LAN oder WLAN mit integrierter Visualisierung

Der Koppler LCN-PKEV stellt eine Verbindung mit dem LCN-Bus direkt über Ethernet mit RJ45-Schnittstelle oder über das im LCN-PKEV verfügbare WLAN-Interface bereit. Der LCN-PKEV erlaubt durch die integrierte PCHK-Software zwei gleichzeitige Verbindungen zum LCN-Bus. Damit können zwei Programme, z.B. die LCN-PRO, die LCN-GVS oder die interne Visualisierung des LCN-PKEV auf den LCN-Bus zugreifen. Bei Bedarf kann die Anzahl der Verbindungen mittels separater Lizenzen erweitert werden.
Das Windows-Programm PCHK Monitor dient optional zur weiteren Konfiguration und Überwachung des LCN-PKEV. Der  Koppler unterstützt zwei Protokolle. Zum Einen den Standardmodus für die Parametrierung und Fernwartung mit der LCN-PRO und für die Visualisierung mit der LCN-GVS. Drittsysteme nutzen Funktionen in den LCN-Modulen mit dem zusätzlichen PCK-Protokoll. Die Dokumentation für dieses Protokoll können OEM-Partner anfordern und Funktionen in LCN-Modulen mit eigener Software aufrufen.

Zusätzlich bietet er auch eine kleine Visualisierung, um das Gebäude per Smartphone, Tablett, PC… zu bedienen. Der Firmwarestand der Module sollte FW 17x  oder neuer (Module ab Baujahr 2013) sein. Mit der integrierten Visualisierung kann ein LCN-Segment einfach und logisch als Visualisierung umgesetzt werden.

Anwendungsgebiete:

  • Der LCN-PKEV dient in LCN-Anlagen als Systemzugang für Laptops und PCs. Über diesen Zugang wird die Parametrierung des LCN-Systems vom Installateur vorgenommen.
  • Als Anbindung der Visualisierung auf dem PC. Mittels der Systemsoftware LCN-GVS erfolgt der direkte und bidirektionale Datenaustausch zwischen LCN- Systemzuständen und Änderungen wie auch direkten Steuerkommandos vom Visualisierungs-PC.
  • integrierte Visualisierung für kleine Anlagen

Der LCN-PKEV ist der Nachfolger vom LCN-PKE.

Installationsanleitung
Produkthandbuch
Ausschreibungstext